pelvisuisse – wie es dazu kam

Von „pelvitrain“ über „PELVISuisse“ zum Verein pelvisuisse

1994

Beeinflusst von Strömungen aus dem angelsächsischen (Kegel exercises) und französischen Raum 1994 findet am Universitäts-Spital Zürich (USZ) der erste Kurs in physiotherapeutischer Beckenboden-Rehabilitation unter dem Namen „pelvitrain“ statt.

1999

Erste klinische Resultate der angewandten Beckenboden Physiotherapie werden evaluiert und publiziert.

2005

Im März 2005 trifft sich eine Arbeitsgruppe zu einer zweitägigen Strategie-Klausur.
Ein Verein mit Namen PELVISuisse soll gegründet werden.

2006

Am 23. Oktober 2006 findet im USZ die
Gründungsversammlung des Vereins pelvisuisse – physiotherapeutische Weiterbildung in Beckenboden-Rehabilitation
statt. Sieben Vorstandsmitglieder werden gewählt.

ab 2009

Ab 2009 findet eine Kooperation mit SOMT statt. Die University of Physiotherapy bietet postgraduate Ausbildungen und Weiterbildungen auf Universitäts- und Fachhochschulniveau an, die durch die NVAO (Nederlands-vlaamse accreditatieorganisatie) akkreditiert sind.

2019

Der Schwerpunkt des Vereins verschiebt sich hin zur Positionierung von qualitativ hochstehend spezialisierten Physiotherapeut:nnen im Gesundheitsmarkt. Der Vereinszweck wird in einer Statutenänderung 2019 angepasst.

2021

Zur Qualitätssicherung wird ein Berufskompetenzprofil erarbeitet.